Clean it!

Heute fiel mir durch Zufall der Cap and Sneaker Cleaner von MasterDis in die Hände. Für 9,99€ inkl. Bürste wollte ich also mal testen, ob der Sneakercleaner halten kann, was er verspricht.

Die Anwendung ist dabei recht simple. Kurz die verschmutzten Stellen mit kaltem Wasser angefeuchtet und den Sneakercleaner aufgesprüht. Danach 10-15 Minuten warten und dann mit der mitglieferten Bürste vorsichtig über den Stoff gehen.
Leider ist die Bürste etwas hart, in der Regel sollte der Sneaker das jedoch aushalten.
Die leichten Verschmutzungen und Ausfärbungen der Jeans an denen ich den Sneakercleaner testete verschwanden sofort spurlos – ob man das so nicht auch mit normaler Seife hinbekommt muss jeder für sich selbst entscheiden!
Starke Verschmutzungen habe ich, glücklicherweise, nicht an meinen Sneakern – damit konnte ich den Sneakercleaner von MasterDis nicht daran testen.

Als Fazit kann man wohl sagen, dass man ihn ruhig mal testen kann. Ob er jedoch jegliche Verschmutzung entfernt wird die Zukunft und der Schmodder zeigen. Kaufen könnt ihr den MasterDis Cap and Sneakercleaner direkt bei MasterDis.

Wenn es um 6 dreimal klingelt…

Am heutigen Dienstag kam es zu 33 bundesweiten Razzien gegen Nazis, dabei wurden 24. Nazis festgenommen.
Die Razzia richtete sich gegen das neonazistische „Aktionsbüro Mittelrhein“. 22 Männern und sechs Frauen wird die Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung vorgeworfen. Es geht um gefährliche Körperverletzung, schweren Landfriedensbruch und das Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Bei dem gefährlichen Landfriedensbruch handelt es sich u.a. um den Angriff auf das alternative Wohnprojekt „Praxis“ in Dresden, am 19.02.2011.

Eine Besonderheit der Razzia: Auch der bekannte Pulheimer Neonazi Axel Reitz (der selbsternannte „Hitler von Köln“) wurde verhaftet!

Einen ausführlichen Artikel mit den genauen Tatvorwürfen und den vorläufigen Ergebnissen der Razzia findet man beim Kölner Stadtanzeiger.

Bereits am gleichen Abend gab es in Dortmund eine Solidaritätskundgebung der Nazis gegen die Razzien.

USA! USA! USA!

Reebok bringt zu den olympischen Spielen 2 ‚Team USA‘ Sondermodelle auf den Markt.

Mit dem Reebok Pump Omni Lite und dem Reebok Insta Pump Fury sind es auch noch 2 besonders schöne Modelle geworden.
Bisher gibt es die Modelle als Limited Edition (logisch!) bei mita in Japan, ob ein EU-Release vorgesehen ist ist bisher noch nicht bekannt!

Weitere Bilder findet ihr bei freshnessmag – weitere Olympiasonderedition diverser Marken sind ja auch schon angekündigt!

MMA vs. Nazis…

Die MMA-Szene ist in Deutschland nicht ganz unumstritten, auch weil sich immer wieder aktive Nazikader in ihr tummeln.

Benjamin Brinsa ist einer von ihnen, doch nach guter Recherchearbeit ist es nun gelungen ihn um seinen Kampf zu bringen. Mit dieser Geschichte hat er es sogar bis in die taz geschafft.

Brinsa bestritt bis zuletzt, dass sich sein Umfeld in der aktiven Neonaziszene bewegt. Als Abschlussstatement sagte er:

Ich bin kein Nazi! Ich werde weiter trainieren und auch kämpfen und stärker als je zuvor sein. Nächste Woche geht es ins Trainingslager nach Stettin, in Polen.

Wer jedoch ab und an das Gamma ließt sollte aufgefallen sein, dass der Name dort regelmäßig auftaucht.

Tja, schade wieder einer in der Öffentlichkeit aufgeflogen – das sollte es wohl mit der ‚großen‘ Karriere gewesen sein. Aber wer weiß, vielleicht gibt es ja noch den ein oder anderen Kellerkampf.

Achja, das vielzitierte Video findet ihr i.ü. hier:

London Calling…

Und alles fing mit so guten Vorsätzen an…

und doch endete es wie immer…